Lizenzfreie, kostenlose Texte und lizenzfreie, kostenlose Bilder

Kindercastingagenturen wie Sunshine Casting und Co.– wie seriös sind sie wirklich?

Kindercastingagenturen wie Sunshine Casting und Co.– wie seriös sind sie wirklich?

NEWS vom 03.02.2014
Wichtiger Hinweis: Zu diesem Beitrag liegt uns eine aktuelle Stellungnahme der Agentur Sunshine Casting vor, die Sie am Ende dieses Beitrages einsehen können!

"Wir casten die Stars von morgen" – versprechen Kindercastingagenturen. Doch stimmt das wirklich? Was sind die Kriterien für seriöse Kinderagenturen? Wir verraten es Ihnen:


"Castingagentur auf Talentsuche" – so balzen Werbeanzeigen unübersehbar in vielen Wochenzeitungen, wenn Kindercastingagenturen durch das Land reisen, um den angeblichen Fernsehstar von morgen zu finden. ARD, RTL, Sat1, KiKA und viele weitere namhafte Fernsehsender seien Referenzen, auf die die Agenturen stolz verweisen.

Kindercastingagenturen – sind sie seriös?

Doch wie laufen solche Castings ab? Wird hier wirklich nach dem Nachwuchsfernsehstar von morgen gesucht, oder geht es um etwas ganz anderes: ums schnelle Geldverdienen nämlich? Wie professionell läuft ein solches Kindercasting ab? Wie lange nehmen sich die Caster Zeit für das Kind und gibt es tatsächlich Chancen auf eine Vermittlung oder werden vielleicht doch nur Hoffnungen geschürt, die nie erfüllt werden?


All diese Fragen stellen sich Eltern, wenn sie überlegen, ihr Kind von so einer Agentur casten zu lassen.

Am besten man recherchiert bei Institutionen und Verbänden, die es wissen müssen: beim Verband Deutscher Nachwuchs Agenturen (VdNA) zum Beispiel.

Die haben einen Leitfaden für Eltern und Kindern erarbeitet, der klar Stellung zu den unterschiedlichsten Fragen nimmt.  Unter anderem zu der, ob und wie viel die Aufnahmegebühr in die Castingdatenbank nach einem Kindercasting kosten darf. Und der sagt unter anderem:

"Wir möchten dringend darauf hinweisen, dass Aufnahmegebühren für viele "Agenturen" inzwischen ein sehr einträgliches Geschäft geworden sind.

KOSTENPFLICHTIGE Castings (auch in Verbindung mit direkten Aufnahmegebühren), die auf dem Land, in Hotels oder Indoorspielplätzen stattfinden, werden von dem VdNA nicht empfohlen.

Ein Casting ist grundsätzlich KOSTENFREI!

Fotoaufnahmen für eine Agentur sind KEIN Casting!" 



Weiter heißt es bei der Frage, ob es normal sei, Aufnahmegebühren bei einer Agentur bezahlen zu müssen:


"Nein, die Agenturen erhalten Agenturprovisionen für die Vermittlungstätigkeit und sollten deswegen keine Aufnahmegebühren verlangen."


Unmissverständlich macht der Verband also klar, dass in puncto Seriosität Vorsicht geboten ist, wenn Agenturen Geld für die Aufnahme in ihre Datenbank verlangen. Auch, wenn sich viele Kindercastingagenturen mit einem derartigen Geschäftsmodell angefreundet haben und auf den Geldzug aufgesprungen sind, bleibt genau dieses Kriterium ein Warnschild. „Was da abläuft, ist unfassbar. Das ist kein Casting, da werden einfach nur Fotos gemacht. Mir ist berichtet worden, dass an zwei Tagen im Hotel schon mal 800 Kinder fotografiert und fast 40 000 Euro eingenommen worden sein sollen", so ein VDNA-Statement zum Thema Sunshine Casting, das bereits 2008 in der mainpost zu lesen war.

Sunshine Casting – das Geschäft läuft


Gut 5 Jahre später scheint das Geschäft aber immer noch gut zu laufen. Ob das an der doch vorhandenen, aber verkannten Seriosität liegt, bleibt fraglich. Sunshine Casting verweist bei derartigen Vorwürfen auf die enormen Kosten, die bei einem solchen Reisecasting durch das ganze Land anfielen. Es müsse pro Stadt ein vierstelliger Betrag aufgewandt werden, der wieder reingeholt werden müsse, so Doris Tillmetz 2008. Nun ja. Bleiben wir bei der kleinen Zeitreise zurück ins Jahr 2008 und schauen uns die Zahlen im Vergleich an: Angenommen, die Ausgaben hätten tatsächlich mit einem Vierstellenmaximum von 9999 Euro zu Buche geschlagen. Dann hätte der Agenturgewinn mit Einnahmen von 40.000 Euro also exakt 30.001 Euro brutto betragen. Sollte dieses Rechenbeispiel auch nur annähernd repräsentativ sein für alle Städte, hätte Frau Fillmetz die Ausgaben nicht nur hereingeholt, sondern auch noch einen satten Gewinn verbucht. Aber gut, das ist ja auch ihr Recht. Immerhin ist es ihr Job, gut zu kalkulieren. Und ob es ethisch korrekt ist, mit den Träumen kleiner Jungs und Mädchen Geld zu machen, das steht ja noch einmal auf einem ganz anderen Blatt.

Kindercasting – es sind die Eltern, die verantwortlich für das Kind sind, nicht die Agentur


Die Agentur wird das auch gar nicht so sehen, denn immerhin gibt es ja keine Vermittlungsgarantie, wie man auf der Firmenwebsite lesen kann. Und mal ehrlich: Diesen Punkt kann man Agenturen auch wirklich nicht vorwerfen, denn immerhin sind hier auch die Eltern gefragt, in ihren Zöglingen keine allzu großen Hoffnungen keimen lassen sollten. Ein Fotoshooting muss also keinesfalls per se schlecht sein. Wer Spaß hat, einfach mal Castingfotos von sich und seinem Kind schießen zu lassen, dem kann ein solcher Castingtag sogar so richtig Spaß machen. Und ein Erlebnis ist so etwas ja allemal. Nur versprechen sollte man sich nicht allzu viel davon.

Spaß hin oder her. Seriös soll die Kindercastingagenturen aber ja dennoch sein. Es bleibt also die Frage:

Ist es seriös, wenn Kindermodelagenturen oder Agenturen im Allgemeinen Geld für die Aufnahme in die Agenturdatenbank verlangen? 


Dass die Seriosität nicht allein an den Aufnahmegebühren festgemacht werden kann, dürfte klar sein. Viele weitere Kriterien müssen genauer unter die Lupe genommen werden, um hier ein fundiertes Urteil abgeben zu können.

Fakt ist aber: Es gibt im Bereich Kindercasting durchaus Agenturen, bei denen es bis heute keine gängige Praxis ist, für das Erstellen einer Setcard und die Aufnahme in die Agenturdatenbank Geld zu verlangen. Beispielsweise die Agentur walcher mit Firmensitz in München oder die in Berlin ansässige Agentur und Schauspielschule Next Generation. Hier wird die Vermittlungsgebühr erst dann fällig, wenn es zu einem Auftrag kommt.

Viele weitere Kriterien, Richtlinien und Leitfäden zum Thema Kindercastingagenturen sowie eine Liste von seriösen Agenturen, die auch keine Gebühren für die Aufnahme in die Agenturdatenbank verlangen, sind auf der Verbandsseite "VdNA Verband Deutscher Nachwuchs Agenturen" zu finden.

Stellungnahme der Kindercasting-Agentur Sunshine Casting



Stellungnahme zum Bericht über die Seriosität von Sunshine Casting

Wir begrüßen konstruktiven Journalismus, da er uns die Möglichkeit gibt, das richtig zu stellen, was seit vielen Jahren als Unwahrheiten in der Presse und im Netz kursiert:
In Ihrem Bericht auf Kulturschock stellen Sie die Kinder-Casting-Agentur Sunshine Casting als unseriös dar. Das können wir so nicht stehen lassen und nehmen zu Ihren Ausführungen wie folgt Stellung, da sie nicht der Wahrheit entsprechen.
Sunshine Casting ist eine seriöse Agentur, die im Jahre 2010 von Doris Tillmetz gegründet wurde. Viele Ihrer Ausführungen und Quellen beziehen sich aber auf einen viel früheren Zeitraum. Damals gab es die Agentur Sunshine-Kids-Casting. Diese Agentur existiert jedoch schon seit vielen Jahren nicht mehr.

Was sind die Kriterien für seriöse Kinderagenturen?

Sie zitieren hier den Verband Deutscher Nachwuchs-Agenturen (VdNA), der sich gern als Aufseher der Branche präsentiert. Das ist aber ein sehr einseitiger Blickwinkel. Die Agenturen, die sich in diesem Verband zusammengeschlossen haben, sind meistens auf Film-Kinder spezialisiert, die bereits Dreherfahrung haben und somit als „Profis“ bezeichnet werden können. Solche Profi-Kinder haben wir auch in unserer Kartei. Das sind Kinder, die sehr positiv beim Casting aufgefallen sind oder einen Auftrag erhalten haben. Das sind unsere Starkids. Diese Kinder werden bei Sunshine-Casting auch kostenlos geführt!
Auf der anderen Seite gibt es viele Kinder, die zum Beispiel bei einem Fotoshooting als Statist ohne Sprechrolle in einem TV-Film oder bei einer Quizshow etc. mitmachen möchten. Dort wird keine Dreherfahrung verlangt, sondern es muss der Typ sein, der gefällt. Bei Shootings ist es meist nur das Gesicht, das gefallen muss und bei Statisten-Rollen ist jeder gefragt. Solche Kinder würden in keiner Schauspielagentur aufgenommen werden, da sie nicht die Voraussetzung erfüllen. Doch es gibt viele Aufträge gerade für diese Kinder.

Ist es unseriös, diesen Kindern die Chance zu geben, auch einen Auftrag zu erhalten?

Das Vermittlungskonzept von Sunshine-Casting gibt diesen Kindern eine Chance. Und um unseren Kunden eine Auswahl von Kindern vorzuschlagen, benötigen wir eine entsprechende Kartei. Deshalb sind unsere Talentscouts in ganz Deutschland unterwegs, um geeignete Kinder zu finden. Unseriös wäre es, diesen Kindern eine Vermittlungsgarantie zu geben. Das tun wir auch nicht. Denn eine Vermittlung hängt von so vielen Faktoren ab, die wir beim Casting noch gar nicht vorhersehen können.

Wichtigstes Kriterium für die Seriosität einer Casting-Agentur ist
die Vermittlungstätigkeit.

Schwarze Schafe der Branche verkaufen Kindern und Eltern Träume für hohe dreistellige Geldbeträge (500 € und mehr für eine Jahresgebühr von 12 Monaten) und vermitteln nicht. Das ist bei Sunshine-Casting anders. Deshalb distanzieren wir uns von solchen Agenturen und möchten nicht mit ihnen in einen Topf geworfen werden! Danach können Sie auch gerne einmal recherchieren.

Ein Wort zu den Kosten

Grundsätzlich sind auch unsere Castings kostenlos. Nur wer in die Kartei aufgenommen werden möchte, zahlt einen Beitrag von 69,00 Euro für 16 Monate. Mehrere Kinder einer Familie bekommen Sonderrabatte. Hierbei handelt es sich um eine Verwaltungsgebühr, von der wir die Castings, den Einsatz von Profis und das Booking-Office finanzieren. Unsere Castings sind sehr aufwändig, da wir uns vor Ort mit den Kindern beschäftigen, um sie richtig einstufen und sie auch vor Ort vermitteln zu können. Wir testen beispielsweise, ob sie schauspielerisches Talent haben, sich gut für die Fotografie eignen, komödiantisches oder musikalisches Talent besitzen etc. Vor Ort machen wir mindestens 40 Profi-Fotos, damit wir unsere Kinder bestmöglich vermitteln können.

Fotos zum Selbstkostenpreis

Jeder Teilnehmer kann für 16,00 Euro alle Original Casting-Fotos auf CD erwerben. Auch hier erhalten mehrere Kinder einer Familie Sonderrabatte. Dieser Betrag deckt bei uns gerade mal den Bearbeitungsaufwand. Beim Fotografen zahlt man dafür oft mehr als 100 Euro pro Kind und erhält lediglich ein paar Abzüge. Wir bieten diese CD so günstig an, damit vor allem ältere Kinder-Darsteller zu Hause vor dem Spiegel anhand der Fotos üben und sich weiter entwickeln können. Oftmals verlängern Eltern und kommen mit ihren Kindern erneut zum Casting, weil sie gerne neue Fotos erwerben möchten.

Seriosität fängt beim Rechnen an!

Ihr Kalkulationsbeispiel entspricht keineswegs der Realität. Wie soll man an zwei Tagen ein Casting mit 800 Kindern durchführen? Das ist unmöglich. Es sei denn, Sie rücken mit mindestens 30 Talentscouts auf einmal an. Unsere Castings haben im Schnitt 20 bis 30 Teilnehmer. Nur so können wir uns die nötige Zeit für jedes Kind nehmen. Jetzt rechnen Sie einmal nach: Bei 30 Teilnehmern wären das Brutto-Einnahmen von 2070 Euro (ohne mögliche Rabatte). Demgegenüber stehen Kosten in Höhe von ca. 750 Euro für Werbung, 300 Euro für die Raummiete, 250 Euro für Fahrt- und Übernachtung und rund 350 Euro Personalkosten. Da bleiben unterm Strich also lediglich 420 Euro übrig. Davon gehen aber noch die Steuern runter, und der allgemeine Geschäftsbetrieb und das Booking Office verursachen ebenfalls Kosten. Von dem von Ihnen zitierten Agenturgewinn von 30.000 Euro an einem Wochenende können wir nur träumen!

Der andere Weg von Sunshine-Casting

Bedenken Sie: Wir gehen bei unserer Talentsuche einen anderen Weg als die Agenturen im VDNA, weil wir nicht nur Kinder für Schauspielrollen suchen, sondern vielen talentierten Kindern die Chance auf einen Auftrag für Werbung, Film und Fernsehen geben möchten. Das erfordert mehr Vermittlungsaufwand. Im Übrigen sind die Vermittlungsprovisionen, über die sich die VDNA-Agenturen angeblich ausschließlich finanzieren, inzwischen so gering, dass auch diese Agenturen auf zusätzliche Einnahmequellen angewiesen sind. Das geschieht dann über Kosten für Probevideos, Schauspielkurse etc. Auch danach können Sie gerne einmal recherchieren.
Liebe Eltern, Kinder und Jugendliche,
bitte schenkt Sunshine-Casting Euer Vertrauen. Wir entdecken Talente und setzen uns aktiv für die Vermittlung ein. Das versprechen wir. Und bei allen Fragen rund um unser Vermittlungskonzept stehen wir gerne Rede und Antwort: